NetDesignal.de

Blog über schöne Innenräume – Inspirationen und Tipps

Die besten Ideen für ein romantisches Schlafzimmer – Deko, Einrichtung und das gewisse Extra

Ob für die kuschlige Zweisamkeit mit dem Partner oder für das eigene Wohlbefinden: Kaum ein zweiter Raum in der Wohnung verträgt einen Touch Romantik besser als das Schlafzimmer. Das muss nicht zwangsläufig die Farbe Rosa, Blümchenmuster oder Kitsch bedeuten. Eine romantische Atmosphäre schaffst Du mit gekonnten Deko-Elementen, mit der Beleuchtung, mit bestimmten Farben, Stoffen und Texturen. Hier findest Du die besten Tipps, wie Du Deinem Schlafraum einen Hauch Romantik verleihst. Vorab die wichtigste Regel: Begrenze Dich stets auf wenige Elemente. Die kommen dann umso besser zur Geltung.

Die Einrichtung: von Himmelbetten, Farben und Materialien

Was ist eigentlich romantisch? Auf diese Frage hat wohl jeder eine andere Antwort. Die fällt bei Männern mit Sicherheit anders aus als bei Frauen. Möchtest Du Dein Schlafzimmer romantisch gestalten, schadet es nicht, das im Hinterkopf zu behalten. Fest steht: Romantik ist mehr als Kerzen, Rosen und zuckersüße Deko. Vielmehr handelt es sich um ein ganz persönliches Gefühl. Deshalb ist eine romantische Schlafzimmereinrichtung immer sehr individuell. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie strahlen Gemütlichkeit und Geborgenheit aus.

Prädestiniert als Mittelpunkt für das romantische Schlafzimmer ist das Himmelbett. Umrahmt von Vorhängen nach Deiner Wahl, transparent oder blickdicht, schaffst Du Dir Deinen Rückzugsort. Dunkle Vorhänge strahlen eine besondere Ruhe aus, helle und transparente wirken wunderbar luftig und leicht.

Dunkle Hölzer erzielen eine ähnliche Wirkung: Möbel aus Mahagoni, Wenge oder Nussbaum verwandeln einen Raum in eine Wohlfühl-Höhle – insbesondere, wenn Du zusätzlich auf dunkle Vorhänge und Teppiche setzt, etwa in Bordeauxrot, Dunkelblau oder Violett. Intarsien, geschnitzte Kopfteile oder Möbel im klassischen asiatischen Stil setzen gekonnte Akzente.

Bevorzugst Du eine helle Einrichtung, findest Du im Landhausstil viele romantische Elemente – und die haben nicht unbedingt etwas mit Streublumenmustern zu tun. Holzmöbel im Shabby Chic, dem gewollten Used Look, gepaart mit Einzelteilen aus geschwungenem Metall, wie Regalen oder Nachttischen, ergeben ein romantisch angehauchtes Gesamtbild.

Es wird Licht!

Mit der Beleuchtung schaffst Du auf einfache Weise eine behagliche Stimmung. Indirektes Licht aus verschiedenen Raumperspektiven eignet sich dafür besonders gut. Schon eine Lichterkette über dem Bett sorgt für eine besonderen Touch. Wenn Du magst, setze auf farbige Varianten, etwa mit lila, rosa oder rotem Licht. Kerzen sind der Klassiker einer romantischen Beleuchtung. Auf Nummer sicher gehst Du mit LED-Kerzen. Sie sind heute kaum mehr von Wachskerzen zu unterscheiden und Du minimierst die Brandgefahr. Tipp: Arrangiere Kerzen in verschiedenen Größen und Farben auf einem Tablett, das Du auf den Nachttisch oder auf einer Kommode arrangierst. So erzielst Du einen aufgeräumten, harmonischen Look.

Gemütlichkeit in den Raum bringen auch Wandleuchten. Sie strahlen ihn indirekt aus, sind daher blendfrei und schaffen eine warme Atmosphäre. Setze unbedingt auf warmes Licht: Es strahlt leicht gelblich, beruhigt und entspannt. Entsprechende Leuchtmittel erkennst Du am niedrigen Kelvin-Wert: Lampen mit circa 3.000 Kelvin (K) leuchten warmweiß.

Dekoration mit Leidenschaft: romantische Deko-Elemente

Klar, das Herzkissen oder die Rosen in der Vase sind typische Zutaten – doch es geht subtiler. Erinnern wir uns: Romantik ist etwas sehr Persönliches. Was kann also schöner sein, als Erinnerungen an unvergessliche Momente mit dem Liebsten geschickt zu arrangieren? Das können Muscheln und Sand aus dem Karibikurlaub sein, ein Fotorahmen mit Hochzeitsbildern oder der verrückte Flohmarktfund, den Du gemeinsam mit Deinem Partner entdeckt hast.

Sehr stilvoll kann eine einzelne Blume in einer schlanken, schmale Vase sein. Oder Du setzt auf ein Arrangement aus Windlichtern mit Kerzen und floraler Deko. Wichtig beim Romantik-Look: Weniger ist mehr. Fokussiere Dich auf einzelne Accessoires und auf einen Farbton. In einem in Weiß gehaltenem Schlafzimmer ist Rot ein willkommener Farbtupfer, zu dunklen Möbeln hebt sich weiß hervor.

Textilien und Texturen: Materialien für mehr Romantik

Mit bestimmten Stoffen verwandelst Du Dein Schlafzimmer in eine Kuschelhöhle: Allen voran eignet sich Samt dafür. Der sanfte Glanz und die verführerisch weiche Oberfläche laden geradezu zu Zweisamkeit ein. Kissen, Tagesdecke oder Vorhänge aus Samt verleihen jedem Raum einen besonderen Touch. Ähnlich wirkt Satin, das mit seiner glänzenden Textur Eleganz und Verführung zugleich ausstrahlt.

Geschickt verleihst Du Deinem Schlafraum einen romantischen Touch mit der passenden Bettwäsche: Ein zartes Blumenmuster ist dabei die dezente Möglichkeit, goldene Ornamente auf rotem Grund die opulente. Platzierst Du (Seiden)blumen, die eine Farbe der Bettwäsche aufnehmen auf dem Nachttisch oder der Kommode, schaffst Du einen stilvollen Rahmen,

Insbesondere in kleinen Zimmern, in denen nicht viel Raum für die Möblierung und Deko bleibt, erzielst Du mit der Wandfarbe beziehungsweise der Tapete tolle Effekte. Sternchen auf dunkelblauem Grund, rankende Rosen auf Creme oder ein sattes Rosa sind nur einige Beispiele für die romantische Wandgestaltung im Schlafzimmer.

 

Mark Stegen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top